FAQ

Muss ein Unternehmen, das von einem oder mehreren Insolvenzverfahren betroffen ist (Geschäftsaufsicht, Zwangsverwaltung, außerordentliche Verwaltung, Zwangsausgleich, Ausgleich, Konkurs, Zwangsliquidation im Verwaltungsweg, freiwillige Liquidation, Auflösung und Liquidation, Auflösung, Liquidation), den Fragebogen trotzdem ausfüllen?

Die Auskunftspflicht für die gegenständliche Erhebung besteht gemäß Art. 7 des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989, des DPR vom 20. Mai 2019 zur Genehmigung des Gesamtstaatlichenen Statistikprogramms 2017-2019, Aktualisierung 2018-2019, und des verbundenen Verzeichnisses der Erhebungen mit Auskunftspflicht für Private, auch dann, wenn das Unternehmen von einem Insolvenzverfahren betroffen ist. Meldungen eines bestehenden Insolvenzverfahrens müssen im Portal  unter dem Menüpunkt „Stammdaten des Unternehmens“ vorgenommen werden. Mit Klick auf die Schaltfläche „Änderungen mitteilen“ gelangt man auf eine neue Seite und kann die neuen Daten eingeben. Einfach das Feld „Insolvenzverfahren“ auswählen, dann wird ein Drop-Down-Listenfeld mit verschiedenen Möglichkeiten angezeigt. Um die Änderung abzuschließen, geben Sie bitte „Monat/Jahr“ an und klicken dann auf „Senden“. Weiter besteht die Möglichkeit, Dokumente zum Nachweis der Statusänderung als Anhang hochzuladen. Dazu klicken Sie bitte auf „Datei auswählen“ im Feld „Anhang“ und laden das gewünschte Dokument hoch. Sobald die Meldung geprüft und angenommen wurde, werden die aktualisierten Stammdaten des Unternehmens angezeigt.

Zurück